Mehr Platz zum Relaxen: Ausbau beflügelt Hotel Lebensquell

15.10.2018

Das Hotel Lebensquell in Bad Zell punktet mit vielfältigen Angeboten. Umso rascher stieg in den vergangenen Jahren die Auslastung – nicht zur ausschließlichen Freude der Hotelgäste. Der Platz im Wellnessbereich wurde eng und die Saunagäste wünschten sich einen Außenpool zur Abkühlung. Also wurde aus- und umgebaut. Davon profitieren neben den Gästen auch die regionalen Wirtschaftsbetriebe, zudem konnten neue Mitarbeiter eingestellt werden.

Im 4-Sterne-Superior-Hotel Lebensquell fühlen sich Kur-, Wellness- und Seminargäste gleichermaßen wohl. „Seit der Hoteleröffnung im Jahr 2006 sind wir kontinuierlich gewachsen. Durch die steigende Zahl der Tagesgäste waren die Ruheräume aber sehr voll und der Lärmpegel stieg“, so Thomas Fröhlich-Kriechbaum, Geschäftsführer des oberösterreichischen Gesundheitsresorts. Auch wenn der Saunabereich aus Frequenzgründen für Tagesgäste immer rechtzeitig gesperrt worden sei, habe in Hinblick auf die Zufriedenheit der Hotelgäste Handlungsbedarf bestanden.

Ähnlich angespannt war die Situation im Restaurant und bei Anfragen für Tagesseminare, Geburtstagfeiern, Hochzeiten oder Frühstücksreservierungen. Also flossen mit Unterstützung durch das Förderprogramm IWB/EFRE rund 2,5 Mio. Euro in den Wellness- und Saunabereich sowie in das Restaurant. Den Hotelgästen wurde ein langjähriger Wunsch erfüllt: Sie bekamen einen exklusiven Ruhebereich – die Garten-Lounge – mit rund 50 zusätzlichen Liegeplätzen. Hier haben Tagesgäste keinen Zutritt. Ein bestehender öffentlicher Ruheraum wurde durch den Einbau von Infrarotliegen und -kabinen aufgepeppt.

Neue Außensaunen und „Frontcooking"

Die Saunagäste profitieren von zwei zusätzlichen Außensaunen mit geführten Aufgüssen und einem Außenschwimmbecken. Die Platzprobleme im Restaurant wurden durch die Erweiterung von 110 auf rund 180 Sitzplätze gelöst. „Das hat zu einer deutlichen Beruhigung im Frühstücks- und Abendgeschäft geführt“, erklärt Fröhlich-Kriechbaum. Neben der Möglichkeit zum „Frontcooking" gibt es durch den neuen Anbau an schönen Tagen auch einen direkten Zugang zur Terrasse.

„Wir haben alle gesteckten Ziele erreicht oder sogar übertroffen. Die Zahl der Tagesgäste ist gestiegen und die Zufriedenheit hat zugenommen“
Fröhlich-Kriechbaum, Geschäftsführer Hotel Lebensquell

Im Herbst 2017 konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden, zieht der Manager ein überaus positives Resümee: „Der Gesamtumsatz des Hotel-Komplexes hat sich allein im ersten Halbjahr 2018 um 350.000 Euro erhöht“, ist Fröhlich-Kriechbaum stolz.

Eier, Gemüse und Fisch aus der Region

Und auch beim Personal gab es Auswirkungen: „Wir sind auf über 200 Mitarbeiter gewachsen.“ Rund 90 Prozent davon stammen aus dem näheren Umfeld von Bad Zell oder direkt aus dem Ort. Dadurch gibt es kurze Anfahrtswege, was zur Entlastung der ohnehin angespannten Verkehrssituation beiträgt. Die positive Entwicklung hinterlässt auch Spuren bei den regionalen Zulieferern: „Wir brauchen ungefähr 100.000 Eier im Jahr. Die beziehen wir genauso wie Gemüse oder Fisch aus der Umgebung.“

Sehr wichtig waren für die Umsetzung des Projekts die Förderungen: „Ohne diese Unterstützung hätte ich diesen Schritt wahrscheinlich nicht gewagt“, meint der Firmenchef. Viel Lob gibt es auch für die äußerst professionelle Abwicklung und den schnellen Geldfluss. „Letztendlich war das Projekt ein Riesenschritt, den wir nicht bereut haben“, sagt Fröhlich-Kriechbaum.

Projektträger:

Lebensquell Bad Zell, Gesundheits- und Wellnesszentrum GesmbH & Co KG
Lebensquellplatz 1
4283 Bad Zell

Was wurde gefördert:

  • Zubau Restaurant und Adaptierung Barbereich
  • Erweiterung um zwei Saunen, vier Infrarotkabinen und ein Außenschwimmbecken
  • Zubau zum Ruhebereich

Förderstelle:

Land Oberösterreich, Abteilung Wirtschaft

Förderziel:

  • Stärkung regionaler Wettbewerbsfähigkeit von KMU
  • Umsatzsteigerung und Standortabsicherung
  • Schaffung 10 neuer Arbeitsplätze, Sicherung bestehender Arbeitsplätze

Projektzeitraum:

Mai 2016 - Dezember 2017

Investitionsvolumen:

ca. 2,5 Mio Euro

Fördermaßnahme:

M09 - Unterstützung für Wachstum in Unternehmen

Foto der Außenansicht von Bad Zell
Foto des neuen Ruheraums
Innenaufnahme von einer der neuen Saunen
Foto Panoramaansicht Bad Zell
Foto des neuen Außenbecken
Foto des erweiterten Restaurantbereichs

Fotos: ÖROK / APA-Fotoservice / Greindl

War der Inhalt der Seite hilfreich?

Newsletter abonnieren