Forschung für „smarten“ Leichtbau in Kärnten

12.02.2019

Leichtbauweise ist aus vielen Branchen nicht mehr wegzudenken, denn sie  hilft Kosten und  Energie nicht nur bei der Herstellung, sondern auch bei der Nutzung eines Produktes einzusparen. Da auch mehr und mehr auf ökologische Gesichtspunkte Rücksicht genommen wird, finden verstärkt Stoffe aus der Natur Eingang in die Leichtbauforschung und –entwicklung.

Intelligente Naturfasern

Ein Kärntner Forschungskonsortium hat zu diesem Thema ein innovatives Forschungsprojekt gestartet:  „Smarter Leichtbau 4.0“. Dabei wird  an zukunftsweisenden naturfaserverstärkten Kunststoffen geforscht, die zusätzlich mit Sensorik und cleverer Datenauswertung kombiniert werden.  Das Ziel ist eine bessere Effizienz des Werkstoffes bei gleichzeitig besserer Nachhaltigkeit.

Die ForscherInnen entwickeln zum einen Faserverbundstoffe  weiter, wobei sie den Fokus auf nachwachsende Rohstoffe legen. Sie suchen aber auch Wege, Nachteile von Naturfasern, wie zum Beispiel der Schimmelneigung, zu kompensieren. Zusätzlich werden Sensoren entwickelt, die in den Werkstoff eingearbeitet werden und melden, wenn beispielsweise Nässe oder andere Belastungen im Werkstoff auftreten. Das neue Produkt soll vielfältig eingesetzt werden können, vorbereitend werden parallel bereits die Vermarktung des Werkstoffes und die Förderung möglicher Spin-Offs angedacht.

Kompetenzen bündeln & Forschungsstandort stärken

Das dreijährige EFRE-Projekt wird von drei Forschungseinrichtungen durchgeführt, dem Kompetenzzentrum Holz GmbH St. Veit, der Carinthian Tech Research und der Fachhochschule Kärnten. Aufbauend auf die jeweiligen Kernkompetenzen entsteht ein gemeinsamer Schwerpunkt zum Thema Smarter Leichtbau. Im Rahmen von sich ergänzende Dissertationen werden sowohl für den Schwerpunkt, als auch für die jeweilige strategische Forschung der Forschungseinrichtungen Grundlagenwissen erarbeitet. Damit profitieren nicht nur die Einrichtungen selber und deren Studenten, sondern das Projekt trägt auch dazu bei, den Forschungsstandort Kärnten weiter zu stärken.

FH Kärnten: https://www.fh-kaernten.at/forschung/ueberblick/

Kompetenzzentrum Holz: https://www.wood-kplus.at/de

Carinthian Tech Research: https://www.ctr.at/

War der Inhalt der Seite hilfreich?

Newsletter abonnieren