Analyse-Tool für Daten aus EFRE und anderen ESI-Fonds

20.04.2016

Sie wollten schon immer wissen, wie viel Förderungen Portugal aus dem Fischereifonds erhält, oder welcher Betrag im Rahmen der EU-Regionalpolitik europaweit für die Wettbewerbsstärkung von KMU investiert wird? Außerdem würde Sie interessieren, wie viel Tonnen CO2 tatsächlich mit Hilfe von EFRE-Förderungen in Österreich eingespart werden sollen?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen rund um den Einsatz von Fördermittel der ESI-Fonds* gibt ein seit kurzem verfügbares Online-Portal der Europäischen Kommission.  Mit dieser Initiative ermöglicht die Europäische Kommission allen Bürgern, aber auch Journalisten Zugriff auf Zahlen und Fakten rund um die Fördermittel der EU-Regionalpolitik – einfach und transparent!

Auf https://cohesiondata.ec.europa.eu  stehen die Daten aus allen Mitgliedsländern zur Verfügung, die mit Hilfe eines einfachen Analyse-Tools aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet und grafisch aufbereitet werden können.

Die Daten werden in vier Hauptkategorien unterteilt, sie können aggregiert für ganz Europa, nach Land, nach Fonds oder nach den 11 thematischen Zielen im Detail betrachtet werden. Innerhalb jeder Kategorie werden die Daten weiter aufgeschlüsselt, mit Hilfe von Filtermöglichkeiten erstellt sich jeder User ohne viel Aufwand die Auswertung, die ihn gerade interessiert.

Wem diese Analysemöglichkeiten noch nicht genügen, kann die Rohdaten online selber bearbeiten,  grafisch aufbereiten, speichern und weiter verwenden. Ein Video-Tutorial auf Youtube enthält eine kurze Anleitung.

Übrigens: Portugal erhält 392 Mio Euro aus dem Fischereifonds,  für die Wettbewerbsstärkung von KMU werden europaweit 63,4 Mrd Euro EU-Mittel investiert und in Österreich soll EFRE zu einer Einsparung von 213.000 Tonnen CO2 beitragen.  

War der Inhalt der Seite hilfreich?

Newsletter abonnieren