M07 - Unterstützungsmaßnahmen für Gründungen

P2 - Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit von kleineren und mittleren Unternehmen

Zielsetzung und angestrebte Ergebnisse

Beitrag zur Stabilisierung des Gründungsniveaus durch zielgruppenorientierte Beratungsangebote sowie zum Ziel der FTI-Strategie zur Steigerung der Zahl der wissens- und forschungsintensiven Neugründungen bis 2020

Inhalt der Maßnahme

Durch vielfältige Unterstützung wird ein Beitrag geleistet, Unternehmertum zu fördern bzw. Awareness für Enterpreneurship zu steigern. Die Maßnahmen reichen von Informationsveranstaltungen (Workshops, Awareness-Veranstaltungen) für gründungsinteressierte Personen bis hin zu Gründungsberatungen. Durch Beratungs- und Coaching-Angebote werden GründerInnen und JungunternehmerInnen auch über die erste Unternehmensphase hinaus in ihrem Gründungsbestreben professionalisiert und in ihrer Wettbewerbsfähigkeit gestärkt.

Anzuführen sind z.B.:

  • Aktivitäten zur Bewusstseinsbildung für die Entscheidung zur Selbständigkeit als Alternative zur unselbständigen Beschäftigung. 
  • Awareness-Maßnahmen auch in Ausbildungseinrichtungen (bspw. Unternehmertum an Universitäten). 
  • Angebot von Beratungs- und Coachingleistungen, Erfahrungsaustausch und Mentoring zur Absicherung der Überlebensdauer von Unternehmensgründungen.

Diese Services können ergänzt werden z.B. um Infrastruktureinrichtungen wie Co-Working-Spaces oder um spezielle für die Gründungs- und erste Unternehmensphase ausgerichtete Infrastrukturen.

Der Förderkompass zeigt Ihnen, in welchem Bundesland und über welche Förderstelle diese Maßnahme unterstützt wird.

Potentielle Empfänger

Intermediäre Einrichtungen, GründerInnen

Fördersumme in Euro 2014-2020 (national öffentlich + EFRE)

10.810.000 €

War der Inhalt der Seite hilfreich?

Newsletter abonnieren