Öffentliche Konsultation im Rahmen der Strategischen Umweltprüfung (SUP)

2019 wurde begleitend zur Erstellung des neuen IBW/EFRE-Programms von der Verwaltungsbehörde unter Einbeziehung der Umweltbehörden eine strategische Umweltprüfung (SUP) gestartet. Rechtliche Grundlage ist die SUP-Richtlinie 2001/42/EG. Das Programm wurde 2020 um zusätzliche Mittel aus dem Just Transition Fund (JTF) erweitert und somit zum Multifondsprogramm IBW/EFRE & JTF 2021-2027. Der Prüfumfang der SUP wurde um die Prüfung des Just Transition Plans ausgeweitet, welcher die nationale Umsetzung des JTF steuert.

Ziel der SUP ist es, die Auswirkungen der geplanten Förderungen auf die Umwelt abzuschätzen und Umwelterwägungen in die Ausarbeitung des Programms mit einzubeziehen.

Der nun vorliegende Umweltbericht, als Resultat der Strategischen Umweltprüfung, enthält somit die Abschätzung der Umweltauswirkungen für  

  • das IBW/EFRE & JTF-Programm 2021-2027 in der Entwurfsfassung vom Juli 2021 und
  • den "Territorialen Plan für einen gerechten Übergang Österreich" (JTP) in der Entwurfsfassung vom 31. Mai 2021

Wir laden Sie ein, bis 30. August Stellungnahmen zum Umweltbericht bzw. der zu Grunde liegenden Dokumente bezüglich ihrer Umweltauswirkungen per E-Mail an sup.konsultation[at]oerok.gv.at zu richten, um diese in der Finalisierung der Dokumente berücksichtigen zu können.

Öffentlichkeitsbeteiligung an der Erstellung des IBW/EFRE & JTF-Programms

Das „Partnerschaftsprinzip“ ist eines der Grundprinzipien bei der Entwicklung von Förderprogrammen der Europäischen Strukturfonds. Fördermaßnahmen sollen nicht fern ab der Praxis erstellt, sondern mit einem möglichst breiten Kreis diskutiert werden -  das erhöht die Qualität und Treffsicherheit von EU-Förderungen. Das IBW/EFRE- und JTF-Programm für die Periode 2021-2027 wurde entsprechend diesem Grundsatz in einem koordinierten Prozess auf gesamtösterreichischer Ebene entwickelt. Verschiedenste Stakeholder wurden in zahlreichen Programmierungstreffen und Themenworkshops eingebunden.

Zusätzlich dazu bieten wir nun auch einer breiteren Öffentlichkeit die Möglichkeit zur Begutachtung des IBW/EFRE & JTF-Programms 2021-2027 und stellen Ihnen hier die aktuelle Fassung für allgemeine (nicht umweltrelevante) Rückmeldungen zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit diese bis 30. August per E-Mail an efre-beteiligung[at]oerok.gv.at zu richten.

War der Inhalt der Seite hilfreich?

Newsletter abonnieren